Der Gestaltraum ist ein StadtLandSwap voller Kontraste.

Kontraste sind keine Messgröße im allgemeinen Sinn und können weder in Gramm noch Liter angegeben werden. Aber sie können aus Beziehungsgrößen bestimmt werden. Es sind die Erlebniskontraste, die einen täglich zum Nachdenken und Entscheiden bringen.

In meinem Berliner Gestaltraum entstehen neben den alltäglichen Arbeiten, die meisten kleinen Skulpturen. Die Schnelligkeit der Stadt mit den Angeboten aber auch Widrigkeiten eine Großstadt liefern täglich Ansätze zum Nachdenken und Überdenken. Mit Literatur entsteht daraus ein weites Spektrum der skulptualen Möglichkeiten.

Nahe der Ostsee entstehen die großformatiger Skulpturen. Hier bringen Ruhe und Frische neue Ideen und lassen mich mit Abstand zur Stadt Projekte neu überdenken.

Ich möchte diese Lebenskontraste nicht missen und bin sehr dankbar für diese Möglichkeiten.

Ich sammle meine Eindrücke aus dem StadtLandSwap auf Pinterest und teile sie mittlerweile gerne.